Vereinsgeschichte STV Oensingen

Die Gründung des STV Oensingens erfolgte 1997 aus der Fusion zwischen dem Damenturnverein DTV und dem TV Oensingen. Von Anfang an wurden die Sportarten Volleyball, Fitness und Aerobic ins Programm aufgenommen. Die Abteilung Volleyball nimmt seit Beginn der jungen Vereinsgeschichte mit mehreren Mannschaften an den regionalen Volleyballmeisterschaften teil. Die Aerobic- und Fitness-Riegen waren die vergangenen Jahre regelmässig an regionalen und eidgenössischen Turnfesten anzutreffen, wobei jeweils der dreiteilige Vereinswettkampf mit diversen Sportarten im Fokus stand.

Nebst dem sportlichen Programm engagiert sich der Turnverein auch kulturell im Dorfleben. Der Zibelimäret mit dem Fondue-Zelt jeweils im Herbst hat eine lange Tradition, wie auch die Organisation des Samichlauses im Dorf. Im zweijahres Rhythmus finden auch die Fäg-Däg statt, die Turnerunterhaltung der Oensinger Turnvereine. Beim Zibelirennen wird der schnellste Oensinger gesucht, wobei dieser Anlass seit kurzem zusammen mit den Schulen organisiert wird.

Die Mitgliederzahlen des Turnvereins sind seit der Neugründung ständig gewachsen. So gehört der STV mit seinen mehr als 100 Mitgliedern und der Jugendabteilung von rund 250 Jugikindern zu den grösseren Vereinen im Dorf.